129. Auktion beendet.

10777 Berlin, Kalckreuthstr. 4/5  

Versteigerung am Dienstag, 1. Dezember 2015 ab 10:00  | Auktion beendet

Abgeschlossen | Standard-Auktion

 Spitzenergebnisse
 Ergebnisliste



129. Auktion - beendet.
"Weihnachtsauktion"



Nachbericht der 129. Auktion.

Vom 1. Bis zum 3. Dezember lud das Auktionshaus Historia zur traditionellen Weihnachtsauktion. Wie gewohnt lockte das Haus mit günstig angesetzten Limitpreisen mehr als 2500 Bieter in den Saal, an die Telefone und vor die heimischen Bildschirme.

 Auktionstermine

von Di 01.12.2015 10:00
bis Do 03.12.2015 20:00

 Vorbesichtigung

Donnerstag, 26. Nov. 2015 10.00 – 19.00 Uhr
Freitag, 27. Nov. 2015 10.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 28. Nov. 2015 10.00 – 19.00 Uhr

 Versteigerungsort

Historia Auktionshaus
Kalckreuthstr. 4/5
10777 Berlin
Telefon: +49 30 218 18 18

 Zusatzinformationen

Von insgesamt nahezu 3000 Objekten erfreuten sich zum Auftakt die mehr als 400 Positionen Schmuck erwartungsgemäß großer Beliebtheit, was sich in Zuschlägen und Zuschlagsquote offenbarte. So sank der Hammer bei Los 124, einem Brillantring, erst bei 3600€. Das Rubincollier Los 128 wurde bei 15000€ weitergereicht, während ein Brillant von mehr als 2,3 Karat taxgerechte 7000€ einspielte.

Das Bietgefecht um zwei kleine Landschaftsstudien Girolamo Nerlis, die wohl in Australien oder Neuseeland gefertigt wurden, entschied schließlich ein Saalbieter für sich, der sich mit einem Zuschlag von 10400€ gegen einen Telefonbieter durchsetzen konnte. Die umfangreiche Porzellanofferte zeigte sich gewohnt solide mit einigen Ausschlägen nach oben, wenn es darum ging, seltene Figuren oder prunkvolle Service für die Weihnachtstafel zu ergattern. So spielte ein 43-teiliges Meissen-Service mit dem roten Hofdrachen 3300€, sowie ein dies ergänzendes Konvolut weitere 2000€ ein.

Die größte Überraschung war sicherlich ein japanisches Rollbild mit einem blühenden Kirschblütenzweig, welches bei einer Taxe von 450€ erst bei 20000€ an einen Bieter in Fernost ging. Als am Nachmittag des letzten Auktionstages schließlich die Möbel an die Reihe kamen, wurde man überrascht, als trotz eines notorisch schwächelnden Möbelmarktes, mehr als 80% der angebotenen Lose an den Mann gebracht werden konnten. Hervorzuheben wäre dabei ein 4-teiliger Salon im Empirestil, der zahlreiche Bieter auf den Plan rief und schließlich 7400€ einbrachte.

Mit der 129. Auktion ging ein weiteres, erfolgreiches Jahr für das Berliner Haus zu Ende, welches nach nunmehr 10 Jahren mit einer Jubiläumsauktion in das Jahr 2016 starten wird.